Nichts Heiliges dran an Armut!

lakshmi

Bezahlung – oder eher keine Bezahlung – von Heilern scheint ein wiederkehrendes Thema zu sein. In einer jüngsten WhatsApp Gruppendiskussion meinte ein Mitglied, dass ein bestimmter Heiler aus den USA kein Geld für seine Arbeit verlangen sollte, vor allem nicht so viel Geld, wie er es tut. Und dass er seine Heilarbeit kostenlos machen solle, während er in einem anderen Job ja Geld verdienen könne.

Eine interessante Haltung, nicht wahr?
Warum sollte dieser Heiler, oder jede/r andere Heiler/in, seine/ihre Arbeit umsonst machen?

Weil es ein spiritueller Service ist? Weil er es nicht tut, sondern es „nur“ durch ihn geschieht? Weil die Arbeit nicht sichtbar und nicht greifbar ist? Weil Geld schmutzig ist? Weil arm sein fromm macht? Was für Paradigmen laufen hier?

Wie jeder andere Berufstätige und Fachmann, gehen auch Heiler durch eine Ausbildung und Trainingsphase. Sie investieren in Studium, Kurse, Fortbildungen, Workshops etc. Und ich würde hinzufügen, dass vor allem Heiler gewöhnlich eine Menge Geld und Zeit in das Klären und Heilen von sich selbst und in die Entwicklung ihrer geistigen Gaben einsetzen, bevor sie diese anderen anbieten. Die Schulung unterscheidet sich nicht vom Erlernen eines anderen Berufs, also warum sollte es kein Honorar geben, wenn Heiler in die beruflichen Praxis gehen?

Heiler haben die Fähigkeit, Energien und Bewusstsein aus höheren Dimensionen zu kanalisieren, um Transformation, Weiterentwicklung, Selbstheilung und Selbstbestimmung in ihren Klienten zu fördern. Dienste, die von höchstem Wert sind in diesen Zeiten des Wandels und Umbruchs. Warum erwarten dann einige Leute, diese Unterstützung gratis in Anspruch nehmen zu können, dabei genau den Service abwertend, der geleistet wurde?

Warum sollten spirituelle Heiler und Lehrer ihr Wissen, ihre Produkte und Dienstleistungen umsonst zur Verfügung stellen? Auch sie haben Miete zu zahlen, brauchen Kleider, Elektrizität, Nahrung, einen Schreibtisch und Computer, Transportmittel und andere Dienstleistungen, die mit Geld bezahlt werden müssen. Es ist nicht so, dass Heiler oder ganzheitliche Therapeuten von Äther und Luft allein leben.

Was ist „spiritueller Dienst“ überhaupt? Du zahlst einen Designer und Architekten, der durch den Geist inspiriert wird. Du bezahlst Ingenieure, die durch den Spirit geleitet werden. Du zahlst für DVDs, Bücher, Filmproduktionen und Künstler, die inspiriert und inspirierend sind. Im Grunde stammt alle Materie aus dem Geist, ohne Spirit gibt es keine Materie. Und alle Talente und Fähigkeiten sind spirituelle Gaben. Warum sollten also nicht auch Heiler, die durch den Spirit geführt werden, bezahlt werden? Warum sollen sie ihre Arbeit nicht bepreisen, angemessen für den Wert, den sie bieten und für das Niveau an Qualität, Erfahrung, Wissen, Reinheit und Liebe, die sie in ihren Dienst stecken?

Kein Geld zu haben, ist nicht nobel. 

Und Armut bringt uns keine Pluspunkte im Himmel. Geldmangel ist ein Mangel an Energie, um unseren Körper, unser Leben und unsere Aktivitäten in unserem Leben anzuheizen. Keine finanziellen Mittel und kein Geld zu haben, bedeutet wahrscheinlich, dass die eigene Frequenz niedrig ist und die unteren Chakren aus dem Gleichgewicht sind.

Und das ist ein Missverständnis in einigen esoterischen Schulen: wenn Lehrer ihre Schüler auf die oberen Chakren konzentriert halten, anstatt die Studenten so zu leiten, dass sie zu voll ermächtigten, souveränen Wesen auf allen Ebenen der Existenz werden, zu „Mystikern auf dem Marktplatz“. So sind viele Suchende nicht an Geld und materiellem Besitz interessiert, in dem Glauben, dass sie das nicht mehr brauchen. Und sie predigen dann gegen diejenigen, die nicht das Gleiche tun. Aber sich nur auf das spirituelle Erwachen zu fokussieren, ist gleichermaßen entmächtigend, wie sich nur auf materielle Dinge und Konsum auszurichten.

Geld allein kann nicht glücklich machen, aber kein Geld zu haben, macht uns schnell unglücklich, wenn wir unsere Grundbedürfnisse nicht decken können. Darüberhinausgehend, denk daran: Wenn Deine Bedürfnisse für Dich und Deine Familie erfüllt sind, dann kannst Du Deine Aufmerksamkeit auf Deine Dir innewohnenden einzigartigen Talente richten, und Du kannst sie anderen, Deiner Gemeinschaft und der Welt, zugute kommen lassen.

Wenn Du arm sein möchtest, sei arm. Wenn Du Geld verdienen möchtest, verdien Geld. Es ist eine Wahl. Ich empfehle, dass Du eine Wahl triffst, die Dich stärkt. Und verunglimpfe nicht diejenigen, die viel Geld verdienen können, wenn Du es nicht kannst. Es ist dann besser, Du arbeitest Dich durch Deine eigenen persönlichen Blockaden, welche dieses spezielle Problem in Deinem Leben schaffen.

Nichts ist falsch oder schlecht an Geld. Es ist Energie. Und unsere derzeitigen wirtschaftlichen und sozialen Strukturen erfordern Geld. Geld ist ein praktisches und tragbares Medium und wir brauchen es (noch) zur Sicherung unserer Existenz auf der Erde (auch wenn sich mehr und mehr Menschen für neue Wege der Geschäftstätigkeit und des Austauschs öffnen). Geld ist das Tauschmittel für einen empfangenen Wert und es ist eine Form, um Dankbarkeit, Respekt und Wertschätzung auszudrücken. Und eine Gebühr für Heilarbeit zu erheben, ermöglicht einen klaren und sauberen Austausch, vermeidet mögliche Schulden und karmische Bindungen.

Es ist das „Wie“ Du Geld generierst und „Was“ Du damit tust, das den Unterschied macht. Aus diesem Grund spenden oft sehr wohlhabende Leute auf verschwenderische Weise an Wohltätigkeitsorganisationen. Viele versuchen, sich ihren Weg in den Himmel zu erkaufen, weil sie wissen, dass das Geldmachen nicht das Problem war, sondern die Art, wie sie ihre Gelder verdient haben, fragwürdig ist. 

Geld kann für destruktive und gefährliche Zwecke eingesetzt werden, wenn es sich in den Händen von unreifen, ignoranten Menschen befindet, und es kann für hochinspirierte, konstruktive Zwecke verwendet werden, wenn es in den Händen von reifen, erwachten Menschen liegt.

Also, wenn Du Dich selbst als bewusst, wach und fürsorglich einstufst, dann ist Dein Reichtum ganz wichtig in dieser Welt! Ja, dann hast Du die Aufgabe und Verpflichtung, reich zu sein! Denn dann werden Du und Dein Geld ein Segen für die Welt und ihre Menschen sein. Du wirst Materie und Geist balancieren, Bargeld und Bewusstsein kombinieren, Geld anziehen und Deinen Reichtum mit Integrität und einer ausgereiften Mentalität weiterleiten – auf nachhaltige Weise mit Achtung für die Natur, unsere Ressourcen, das Leben auf diesem Planeten und darüber hinaus. Der Umgang mit Geld in Einklang mit dem göttlichen Willen (Kreativität, Zusammenarbeit, Großzügigkeit, Schönheit, Liebe, etc.) kann nur begrüßt werden.

Ich wünsche Dir, ein leistungsfähiger, mitfühlender Hüter von großem Reichtum zu sein, um zur Schaffung einer harmonischen, friedlichen und schönen Welt beitragen zu können!

Namaste.

Vishnu Lakshmi

Bild oben: Göttin Lakshmi (Gottheit zur Förderung von Wohlstand, Fruchtbarkeit, Grosszügigkeit, Schönheit, Reinheit und Anmut); Bild unten: das göttliche Paar Vishnu und Lakshmi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s