Ungesehener Einfluss: Negative Guides

 

2

Während bestimmte sichtbare Bakterien und Viren existieren und unsere physischen Körper erschöpfen, können sich auch unsichtbare, destruktive Bewohner in uns befinden, in unseren Energiekörpern. Vor einiger Zeit schrieb ich einen Beitrag über Aura-Anhaftungen im Allgemeinen, hier nun Genaueres zu sogenannten negativen Guides.

Angesichts unserer Ära der kontinuierlichen Verlagerung in höhere, feinere Frequenzen, wird es zunehmend deutlich, wie viele Einzelpersonen, spirituelle Lehrer, Heiler und führende Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens kolonisiert sind und nicht allein ihre Körper beherbergen. 

Negative Guides und verführerische Lotsen können einem Mensch besondere Fähigkeiten und Kräfte geben, welche sein Ego streicheln und füttern. Und hier liegt die Gefahr: Wenn sich der „Gastgeber“ eines negativen Anführers mit einer bestimmten Leistung und Potenz identifiziert und beginnt, sie zu besitzen, damit zu manipulieren und zu spielen, verliert er Integrität. Dann wird das Ich bzw. Mein Tun wichtig (nur ich kann, ich mache, ich habe, ich kontrolliere etc.).

Was ist ein negativer Guide?

Negative Guides sind körperlose Wesen in der unsichtbaren Welt unserer multi-dimensionalen Realität. Eine negativer Guide kann ein Wesen aus einem vergangenen Leben oder ein aufgestiegener Meister sein, der Menschen mit Ego (Stolz, Dünkel) liebt. Eine negativer Guide versucht möglicherweise sich unter dem Deckmantel oder Titel eines Geistführers oder einer/s inneren Gottes/Göttin zu verstecken, hat aber auf lange Sicht wirklich nichts Positives zu bieten, und ist eher ein dunkler Geist oder Dämon, der sich als spiritueller Führer oder heilige Stimme maskiert.

Wir alle wollen anerkannt und für unsere Brillianz bewundert werden. Negative Guides sehen dies als Gelegenheit und können unglaubliche Fähigkeiten, Mächte oder Daten vermitteln, die es einem Individuum ermöglicht, vor anderen zu glänzen. Aber wenn diese Person besetzt ist, ist sie nicht der wahre Schöpfer. Und sie ist in ihrem Ego gefangen.

Typische Einflüsse eines negativen Guides?

Eine negativer Guide ist eine Anhaftung im Aurafeld einer Person und vermittelt normalerweise nicht nur bestimmte Informationen, sondern beeinflusst auch die Wahrnehmung und das eigene innere Leitsystem des nichtsahnenden Gastgebers. Dieser ist sich seiner Kannibalisierung nicht bewusst, da die Besetzung langsam einzog. Der Gastgeber hat sich somit leicht an den Einfluss des besetzenden Energie gewöhnen können.

Eine negativer Guide ist keine Repräsentation der tatsächlichen Seele eines Menschen. Er ist eine wesenhafte Aura-Besiedlung, die das Ego seines Gastgebers füttert, indem außergewöhnliche, fast unmenschliche Gaben vermittelt werden. Aber diese machtvollen Fähigkeiten kommen gleichzeitig mit gewissem Stress, Unwohlsein, Aggressivität und Rücksichtslosigkeit, die dann nicht nur den Gastgeber erschöpfen, sondern auch dessen Team, Studenten, Klienten, Gruppe, Partei oder Publikum.

Eine negativer Guide kann spezielle Fähigkeiten verleihen, während er gleichzeitig dem Wirt lebenswichtige Energie abzieht. Er kann nicht nur seinen eigenen Wirt und andere Personen sabotieren, sondern auch Gemeinschaften und Nationen.

Negative Guides verfälschen den Fluss der göttlichen Absicht. Im Handeln bzw. bei der Arbeit geht es dann nicht mehr um reine Liebe und die Herzkraft, sondern um Manipulation und Egostärkung. Tendenziell geht so eines der effektivsten Transformations-Werkzeuge des Gastgebers verloren: Spontanität und Humor.

Verräterische Anzeichen von negativen Guides in einem Menschen (üblicherweise solchen mit Authoritätsfunktion):

  • widersprüchliches Verhalten (belohnen/bestrafen)
  • subtil sabotieren, was offiziell gefördert wird
  • Entscheidungen, von denen aus alles bergab geht (sich verschlechtert)
  • dreiste Lügen
  • Doppelsprech (absichtlich die Wahrheit verschleiern oder verfälschen)
  • herablassende Haltung und Spott
  • Eitelkeit
  • abwesender Geist (Licht ist an, aber niemand scheint im Haus)
  • Abwehr oder keinerlei Reaktionsfähigkeit
  • Mangel an Empathie
  • Verallgemeinerungen
  • Scharfe Urteile und / oder Stimmungsschwankungen
  • verdrehte und / oder bissige Argumentationen
  • boshaftes (verbales) Kämpfen 
  • verzerrte Wahrnehmung und Mangel an gesundem Menschenverstand
  • Verlangen absoluten Gehorsams
  • schafft mehr oder weniger subtile sexuelle Verbindungen

Der Einfluss eines negativen Guides drückt sich üblicherweise in einer Kombination der hier genannten Punkte aus. Natürlich sind diese Verhaltens-Verzerrungen auch möglich, wenn sich kein negativer Guide in der Aura befindet. Dennoch können Aurabesetzungen und negative Guides der wichtigste zu klärende Aspekt sein, wenn alle anderen Prozessmethoden bei der Heilung destruktiver Lebensmuster fehlgeschlagen sind. 

Was ist zu tun?

  • Entwickle eine absolut befreite Spür-Kapazität (Spürbewusstsein), um blockierte Personen zu erkennen, und sie zu vermeiden. 
  • Entwickle eine absolut befreite Spür-Kapazität, um Aurabesetzungen im eigenen System zu erkennen, und Dir Hilfe beim Auflösen dieser zu nehmen (ich biete Programme zur energetischen Reinigung an).
  • Vertrau Deinem höheren Selbst, welches über Intuition und Bauchgefühl mit Dir kommuniziert.

Beispiele negativer Guides im Menschen:

1.) Bei Menschen in Führungspositionen und Politiker, die unverhohlen lügen oder Doppelsprech nutzen, um die Wahrheit zu verbergen und versuchen, ihrer Verantwortung zu entkommen. Oftmals meistert der Einzelne sich selbst nicht mehr, sondern ist – ohne es zu ahnen – von einer anderen unsichtbaren Kraft kolonisiert und gesteuert.

2.) Bei Coaches und Heilern, die ein Verhalten präsentieren, das sich für den Klienten wie Flirten oder Verlocken anfühlt. Das Gemeine oder Perfide dabei ist, dass die Flirterei mit Personen gleichen Geschlechts stattfindet, z.B. flirtet ein weiblicher Coach mit einer weiblichen Klientin, was eine Cover-up -Strategie für einen männlichen negativen Guide ist, da der (heterosexuelle) Klient ahnungslos und unbedarft ist. Und dennoch: vielleicht fühlen manche Kunden eine Art von Irritation, Klebrigkeit, Angebundensein, Übergriffigkeit oder Energieverlust nach einer Sitzung oder Besprechung mit diesem Coach. Dies passiert, wenn der negative Guide andockt und vitale Energie vom Klienten aufsaugt (über den Gastgeber-Coach).

3.) In einem spirituellen Lehrer oder Guru,
– welcher Erleuchtung und ergänzende Workshops propagiert, aber ein Verhalten zeigt, das sehr subtil die Selbstermächtigung seiner Studenten unterläuft. Ausdrücke von Sabotage: bösartige Kommentare; giftige / zornige Ausbrüche; Manipulation mit Angst und Zeitdruck, unerklärliche Schwankungen zwischen Belohnen und Bestrafen der Studenten, sexuelles Nahrücken auf Astralebene etc.
–  der das Erwachen der göttlich weiblichen Aspekte im Menschen fördert. Während dieser Lehrer oder Guru die Rückverbindung zu weiblichen Kräften unserer Existenz vorantreibt und entsprechende Seminare anbietet, kann auch ein mehr oder weniger subtil widersprüchliches Verhalten beobachtet werden, das nichts weniger als Hass gegenüber Frauen reflektiert: zynische oder sarkastische Bemerkungen; Abwehrhaltungen; extreme Empfindlichkeit; verzerrte Wahrnehmung der Schüler (und von sich selbst), die sich in einer herablassenden Einstellung zeigt etc. 

4.) In Wesen der Astralwelt: ein negativer Guide kann auch als spiritueller Meister während der Meditation auftauchen und dann beginnen, seinen Gastgeber anzuleiten. Während dieser Führung, wird der Student aber keinen Fortschritt erleben, sondern im Leben stecken bleiben. Der Student dieser Art von negativen Guides erfährt typischerweise eine Verschlechterung seiner/ihrer Gesundheit, Beziehungen und Finanzen. Ich hatte eine Klientin, die während ihrer regelmäßigen Meditationssitzungen begann, einen buddhistischen Mönch/ Lama zu sehen, der ihr schmeichelte und Anweisungen gab. So fing sie an, Entscheidungen zu treffen, die zu Geldverlusten führten und Emotionen auslösten, an denen der negative Guide seinen Kick bekam. Zudem isolierte sie sich, wurde zunehmend depressiv und fühlte sich im Leben feststeckend. Dieses lief über einige Jahre. In einem Reading & Clearing, stellte sich ihr Lama als eine Entität, die in buddhistischer Kleidung maskiert war, heraus.

release the fog


Hinweis: 
Frühvedische Texte beschreiben böswillige Asuras (oder Narakis = Höllenwesen), die gegen gütige Devas konkurrieren und als Dämonen oder „Feind der Götter“ betrachtet werden. Beide, Devas und Asuras, sind mächtig, haben aber unterschiedliche Orientierungen und Neigungen – die Devas repräsentieren die Kräfte des Lichts und die Asuras, die Mächte der Finsternis. 
Gemäss der hinduistischen Mythologie: „Jeder Asura und Deva kommt von demselben Vater (Prajapati), teilt dieselbe Residenz (Loka), nimmt die gleichen Speisen und Getränke (Soma) zu sich und besitzt angeborene Potentiale, Wissen und besondere Kräfte; das Einzige, was Asura von Deva unterscheidet, sind die Absichten, Handlungen und Entscheidungen, die sie in ihrem Leben machen. (…) Asuras sind mächtige Wesen, die mit Ego, Prinzipienlosigkeit, Gewalt und Verlangen nach Macht und Reichtum besessen sind. (Quelle: Yves Bonnefoy und Wendy Doniger, 1993, Asian Mythologies, University of Chicago Press)
Ein Asura ist ein Wesen der astralen Ebene und kann mit der physischen Ebene interagieren, wodurch große und kleine Probleme im Leben der Menschen verursacht werden, durch Manipulation von deren Geist und Energien.


Bild 1: „Leerer Kopf“, unbekannter Künstler
Bild 2: „Den Nebel entlassen“, eigenes Archiv

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s