Schnipsel – Teil 1

cosmic-wombHier eine kleine Auswahl erfahrener Bewusstseinsfunken, die im Laufe der Zeit in mir aufpoppten. Sie sind in keiner speziellen Reihenfolge. Angenehmes Kontemplieren! 

Erwartungen, Verallgemeinerungen und Vermutungen sind die größten Hindernisse in unserer Entwicklung.

Selbst das am optimalsten integrierte Individuum ist Teil eines Gemeinschafts-, Landes- und Kulturbewusstseins. Leider ist die Mehrheit des Kollektivs immer noch fragmentiert. So können Probleme und Leiden sowohl auf eigenen inneren Spaltungen, als auch auf elterlichen, angestammten, kollektiven, planetarischen und kosmischen Konstellationen basieren.

Ein Heiler kann weder Moralapostel noch Konformist sein.

Du kannst Deinen Verstand nicht kontrollieren, wohl aber wie Du mit seinem Output umgehst.

Wenn Du tust, was nötig ist, bekommst Du was Du willst.
Wenn Du tust, was Du willst, bekommst Du was Du nötig hast.

Dein Verstand beeinflusst Deine Emotionen und Deine Emotionen beeinflussen Deine Biochemie und den physischen Körper. Ebenso umgekehrt: Dein physischer Körper beeinflusst Deine Emotionen und Gedanken. Also gib auf alle Ebenen Deiner Existenz acht.

Die gute Nachricht ist: je mehr Du in Dir integriert bist, desto leichter ist es die Schwachpunkte in Dir – und anderen – zu erkennen. 

Achte auf der spirituellen Reise darauf, die menschlichen Bedürfnisse nach Intimität, Körperkontakt und Beziehungen nicht zu verleugnen. Was aus einer absoluten Perspektive wahr ist, trifft auf eine andere Wahrheit, wenn wir verkörpert sind.

Vor allem beim Sprechen gilt:
Lange Texte = Kopf 
Kurze Sätze = Herz

Leere im Einheitsbewusstsein ist was anderes als Leere in der Depression.

Manche Menschen haben so wenig Selbst-Gewahrsein, sind innerlich so zersplittert und abgemeldet, dass sie nicht realisieren, wie sehr ihr Verhalten andere beeinflusst und verletzt.

Spür dem nach: Das Leben jedes Menschen begann im Körper einer Frau.
Verdient diese wundervolle schöpferische Fähigkeit – Göttinnenkraft – nicht unsere Hochachtung, Bewunderung und Demut?

Was wäre wenn Du nur noch 1 Woche zu leben hättest?
Was wäre wenn Du noch 1000 Jahre zu leben hättest?
Was würdest Du tun?

Der Sinn des Lebens ist zu lieben und zu schöpfen. Und Freude, Freude, Freude. Kein intellektueller Zweck.

Leiden und Schmerzen entstanden, weil Menschen ihre Seelenbestimmung vergassen. Etwas geriet ausser Kontrolle. Aber jedem kann geholfen werden, sofern er befreit werden und zur Quelle zurückkehren möchte.

Du sammelst Deine verstreuten Anteile ein und hebst lose Enden auf, um die Fülle des Femininen zu verkörpern. Du sammelst Deine verstreuten Anteile ein und hebst lose Enden auf, um die Fülle des Maskulinen zu verkörpern.
Wenn Du die Fülle des Maskulinen und des Femininen integriert hast, dann geschieht eine Alchemie, die Dich in die Verkörperung der absoluten Fülle und des unendlichen Seins bringt.

Eine neue Wahl ist jetzt sofort möglich.

Lass ab von Gurus, Göttern und anderen heiligen Mittelsmännern. Du kannst Dich direkt an der Quelle ausrichten und dem höchsten formlosen Licht anschließen.

Zuviel Komfort ist unserem spirituellen Fortschritt nicht dienlich.

Erst sei. Dann tu, dann hab.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s