Archiv der Kategorie: Innerer Raum

König der Finsternis & Göttin des Lichts

Vor einer Woche war ich Zeugin, als der König der Dunkelheit darum bat, zur Quelle zurückgebracht zu werden. Er kämpfte mit der Göttin des Lichts. Der Grund dafür war, dass er sie heiraten wollte, um seine Erlösung zu ermöglichen und zum Höchsten Licht geführt zu werden.
Er rief verzweifelt und erklärte seine Erschöpfung von all der dunklen Arbeit, die er so lange gemacht hatte. Er glaubte, dass die Göttin seine einzige Brücke zur Befreiung war. Also bestand er darauf, sich mit ihr zu vermählen. Tatsächlich war er ihr nachgefolgt und kämpfte mit ihr über verschiedene Lebzeiten.

Die Göttin des Lichts hatte keinerlei Interesse daran, ihn zu heiraten. Verständlicherweise. Sie war von all seinen Einmischungen und Sabotageversuchen müde.
Als sie von dem tiefen Wunsch des Königs, seine Rolle zu verlassen, erfuhr, konnte die leuchtende Göttin jedoch nicht umhin, ihr Herz zu öffnen. Sie vergab ihm und aktivierte ihre besonderen Kontakte mit dem Höchsten Licht. Zusammen mit dem Absoluten schuf sie einen massiven Lichtpfad für den König der Finsternis, so dass er aufgehoben und aufgelöst werden konnte. Die Durchführung geschah unverzüglich, ruhig und würdevoll. Über alle Zeiten, Räume und Dimensionen.
Die Göttin des Lichts nahm einen Seufzer der Erleichterung von den Wesen des gesamten Universums wahr. Siehe, eine neue Ära ohne den König der Dunkelheit hat begonnen! Jeder wusste, dass das Höchste Licht von nun an einen klaren, ungestörten Weg auf die Erde und ihre Bewohner hat. Die göttliche Ordnung kann wiederhergestellt werden.
Auch wenn eine Menge Arbeit nötig ist, um das Chaos, das die Dunkelheit hinterlassen hat, aufzulösen, so haben wir gute Gründe, optimistisch zu sein. Mit vereinten Kräften und klaren Absichten werden wir Harmonie und Freude auf der Erde etablieren.

Mögen Liebe, Wahrheit, Reinheit und Frieden obsiegen.

light infusion

Nahtoderlebnis (NDE)

Es war an einem Winterabend in meiner frühen Teenagerzeit, als ich in die Notfallaufnahme der Hamburger Universitätsklinik gebracht wurde. Stunden später verliess ich das Zimmer des Doktors und lief entlang der Rezeption Richtung Ausgang – unterstützt von meiner Mutter, die mich am Arm hielt. Es war wohl Mitternacht. Ich fühlte mich von den Schmerzen geschwächt und erschöpft und bat sie, anzuhalten. Ich hatte einen Zustand erreicht, in dem ich taub war und mich nicht mehr weiter bewegen konnte. Ich schloss die Augen.

Auf einmal, ganz plötzlich, gab es keine äussere Welt mehr, keine Geräusche, keine Mutter, kein Krankenhaus oder irgendeine Umgebung. Es gab nur mich, die sich nach innen wandte, fühlend und beobachtend. Und dann spürte ich einen enormen Sog von dem was ich damals Tod bezeichnete. Der einzige Satz, der immer wieder in meinem Kopf auftauchte, war: „Wenn ich jetzt loslasse, sterbe ich.“ Tatsächlich hatte der Tod eine enorme Anziehungskraft und fühlte sich für mich wie eine riesige, köstliche Versuchung an. Aber wenn ich losliesse, so verstand ich intuitiv, würde es die Freisetzung des Bewusstseins aus meinem Körper bedeuten, und es würde kein Zurück geben. Weiterlesen

Über 5 Sinne hinaus: Non-Duales Bewusstsein

Es gibt einen Bewusstseinszustand, der über alle Konzepte, Geschichten, Geschmacksrichtungen und Untertöne hinausgeht. Eine nicht duale, nichtpolare Position – einen reinen Zustand des Seins. Vor kurzem erinnerte ich mich an vier besondere Erfahrungen, bei denen meine Sinneswahrnehmung in eine Art Nullpunktfeld trat. Inmitten von „weltlichen Marktplätzen“ trat ich in Trance und war dabei hellwach und klar.

Diese Episoden bestätigten – zusammen mit dem, was ich im Laufe der Jahre erlebte – dass das „Universum“ (oder Bewusstsein) keinen Standpunkt hat, keine Bewertungen, keine Vorlieben. Meinungen, Überzeugungen, Bevorzugungen und Abneigungen sind wirklich nur Eigenschaften des menschlichen Lebens auf diesem Planeten. Menschen bewerten und beurteilen, aber die Existenz an sich hat nichts dergleichen! Weiterlesen

Dein innerer Richtwert

Starry_Night_Over_the_RhoneEin Maler malt solange bis das innere Bild, das er in sich trägt, der äusseren Abbildung entspricht. Solange die äussere Projektion nicht das ist, was er im Inneren hat, wird er das Gemälde verwerfen und es immer wieder neu malen. Der Maler hat ein „inneres Kriterium“. Und so hat auch jeder von uns innere Maßstäbe. 

Richtwerte für das Leben. Für private und geschäftliche Beziehungen, für die eigene Gesundheit, für äussere Umstände wie Lebensstandard, Wohnort, Kleidung, Aussehen, Ernährung, Kultur, Umgang und Umgebungen. Dabei sind dann vielleicht einige Menschen mal bereit, ihre Maßstäbe auf Reisen zu lockern, einige Menschen aber auch nicht. Weiterlesen

Licht und Liebe – von wegen!

love and light 2

Wenn nach Momenten des geistigen Erwachens oder in dem Nachlassen der Euphorie der ersten transzendentalen Erfahrungen, das alltäglich Weltliche beginnt, zu nerven und dann nicht Liebe und Gelassenheit zunehmen, sondern stattdessen Kritiksucht, Irritation und Ungeduld gegenüber anderen, dann kann einen das schonmal beunruhigen.

Hier mein Aufruf, die Ruhe zu bewahren und zuversichtlich zu bleiben. Weiterlesen

Verstand kontrollieren?

cloud blue sky
Es hat sich mir diese Tage mehrfach in verschiedenen Gesprächen und Korrespondenzen gezeigt, dass es einen scheinbar unausrottbaren Mythos in Bezug auf unser Verhältnis zum Verstand gibt – verstärkt durch offensichtliche Missverständnisse in einigen Yoga- und Meditationskreisen.

Viele meinen, wir müssten unseren Verstand kontrollieren. Dass wenn wir nur hart genug an uns arbeiteten, unser Verstand unter Kontrolle gebracht werden könne, und somit dann auch unser Glück gesichert sei.

Genau das aber geht gar nicht, und das ist auch nicht das Ziel spiritueller Praxis. Weiterlesen