Archiv der Kategorie: Yoga

Heilsame Heiligtümer: Hinsetzen, und Boom! 

Nachdem ich in den vergangenen Monaten diverse Frauen auf ihrer Pilgerschaft in Indien begleitet habe und die erste Saison meines Reiseprogramms nun beendet ist, lässt sich eines abermals bestätigen: spirituelle Kraftorte wirken. Sie wirken therapeutisch, beschleunigend und auf jeden genau so wie er es braucht. Ob Guru-Ashram, Götter-Tempel, Himalaya-Gebirge oder Ganga, sie alle ermöglichen Transformation, und zwar auf unterschiedlichste, für jeden Besucher einzigartige Weise. Mit konkreten, natürlich auftauchenden Heil- und Erkenntnisprozessen, persönlicher und existenzieller Art. Ich schreibe dies auch mit Blick auf mein eigenes Erleben.

Die Gnade erfüllt, aber sie kann nur da eintreten, wo es eine Leere gibt, durch die sie empfangen werden kann, und sie ist es auch, die diese Leere schafft.– Simone Weil Weiterlesen

Seelennahrung aus dem Göttinnenfeld

Das wirklich Grossartige an den vielen indischen Göttern und Göttinnen ist ja, dass sie die verschiedenen kosmischen Einflüsse, Heilkünste und Schöpferkräfte präsentieren. Sie sind also im Grunde ganz und gar nicht Repräsentaten einer bestimmten Religion, sondern vielmehr bedeutungsvolle Figuren mit inspirierenden Geschichten, die uns daran erinnern, dass wir selbst göttliche Eigenschaften verkörpern können, selbst Wesen göttlichen Ursprungs sind. Und sie unterstützen uns somit, uns selbst zu realisieren und ins Yoga, unserem Einssein mit dem Höchstgöttlichen, zurückzukehren.

Bist Du bereits in Verbindung mit Deinem Körperbewusstsein, Seelenherz und Spirit? Dann lies weiter! Denn Du hast jetzt die Gelegenheit, die Göttin Saraswati, eine der prominentesten Göttinnen im indischen Pantheon, als Deine heilige Komplizin und Unterstützerin für Deine weltlichen Angelegenheiten, einzubeziehen. Weiterlesen

Heilige Kraftorte & Katalysatoren

Arunachala afternoon copyJa, es gibt sie, die speziellen spirituellen Kraftorte. Hochpotente Felder, die dazu beitragen, dass wir existenzielle Einsichten gewinnen und unser Selbst erkennen. Dabei ist es in der Tat von Relevanz, physisch dort zu sein, sich ganz für die segensreichen Kräfte zu öffnen. Dieses Potential steht zur Verfügung. Und es gilt, zu erlauben, sich darauf einzulassen.

Weiterlesen

Yoga Praxis

Yoga bedeutet kosmisches Einssein und die Yoga-Praxis hat die Klärung und Ausrichtung eines Menschen zu seiner reinen, starken, bewussten und reifen Form zum Ziel. Bewusst-Sein ohne konditionierte Wahrnehmung. Kurz gesagt, Yoga ist Selbst-Realisierung.

Ich hoffe, dass Dich mein Yoga Diagramm inspiriert:
„Die 8 Glieder des Yoga nach Patanjali“

yogadiagram_mwk

KLICK für vergrösserte Ansicht

„Wie der Mensch, der dringend einen Weg sucht, um aus einem brennenden Haus zu entkommen, muß der Aspirant das glühende Verlangen verspüren, sich aus dem Feuer von Samsara zu befreien. Nur dann kann er in tiefe Meditation und Samadhi eintreten.”
– Swami Sivananda Saraswati 

IV-6: निर्माणचित्तान्यस्मितामात्रात्
Tatra dhyāna jam anāśayam
Nur das Bewusstsein, welches in der Meditation (Dhyana) entsteht, ist frei von unbewussten Prägungen (Samskaras).
IV-15: वस्तुसाम्ये चित्तभेदात्तयोर्विभक्तः पन्थाः

Vastu-sâmye chitta-bhedât tayor vibhaktah panthâh
Das gleiche Objekt kann von zwei Menschen unterschiedlich wahrgenommen werden, abhängig von ihrem Bewußtseinszustand.
IV-31: तदा सर्वावरणमलापेतस्य ज्ञानस्यानन्त्यात् ज्ञेयमल्पम्

Tadâ sarvâvarana-malâpetasya jnânasyâ-nantyâj jneyam alpam
Mit den Ende aller Verschleierungen und Unreinheiten erlangt der Yogi unendliche Erkenntnis und alles bisher – als normaler Mensch – erkannte wird als winzig und unbedeutend erkannt.

– Yoga Sutras von Patanjali, Auszüge aus Kapitel 4: Kaivalya-Pāda

„Bei der Yoga Praxis geht es nicht um die Fähigkeit, Deinen Körper zu einer Bretzel zu biegen.“
– unbekannt

Mein Manasarovar, Tibet 2018

„Ihr habt fünfzehn Minuten! Dann fahren wir weiter.“, ruft unser Tour Guide durch den Bus als wir die Strasse am Manasarovar See entlang rollen und dann an der Seite zum Halten kommen. „Na, wer weiss.“, denke ich und steige aus.

Von Lhasa aus westwärts fahrend, haben wir in den vergangenen Tagen mehr als 1200 km im Tibetischen Hochplateau zurückgelegt. Unsere Gruppe von elf plus Reiseführer plus Fahrer ist auf dem Weg zum Mount Kailash (6638m) und der Plan ist, nach unserer Kailash Umrundung mehr Zeit am Manasarovar See (4590m) zu verbringen, nicht vorher. Für mich ist jedoch dieser Moment entscheidend, und heilig. Weiterlesen

Über 5 Sinne hinaus: Non-Duales Bewusstsein

Es gibt einen Bewusstseinszustand, der über alle Konzepte, Geschichten, Geschmacksrichtungen und Untertöne hinausgeht. Eine nicht duale, nichtpolare Position – einen reinen Zustand des Seins. Vor kurzem erinnerte ich mich an vier besondere Erfahrungen, bei denen meine Sinneswahrnehmung in eine Art Nullpunktfeld trat. Inmitten von „weltlichen Marktplätzen“ trat ich in Trance und war dabei hellwach und klar.

Diese Episoden bestätigten – zusammen mit dem, was ich im Laufe der Jahre erlebte – dass das „Universum“ (oder Bewusstsein) keinen Standpunkt hat, keine Bewertungen, keine Vorlieben. Meinungen, Überzeugungen, Bevorzugungen und Abneigungen sind wirklich nur Eigenschaften des menschlichen Lebens auf diesem Planeten. Menschen bewerten und beurteilen, aber die Existenz an sich hat nichts dergleichen! Weiterlesen