Archiv der Kategorie: Heilige Orte

arte Dokumentarfilm: Yoga in Indien

Vielleicht hat der ein oder andere von Euch bereits die neue Arte Dokumentationsreihe „Yoga in Indien“ gesehen. Hier die Links zu den jeweils ca. 30 minütigen 5 Folgen. Es sind visuelle Leckerbissen und bringen ganz gut die legendäre spirituelle Atmosphäre Indiens rüber.

Dass ich – als in Indien lebende Deutsche und Yogapraktizierende mit Familie und Zuhause in Rishikesh – die Dinge aus einer etwas anderen Perspektive gezeigt hätte, ist sicher nachvollziehbar. Dennoch kann ich sagen, dass die Dokumentationen das spirituelle Leben hier gut portraitieren und auch hervorragend produziert sind. Mit wunderschöner Fotografie und Musikuntermalung, einer attraktiven und mutigen Moderatorin, sowie einem kurzweiligen, packenden Filmschnitt. Und was mich hocherfreut ist die ansprechende, inspirierende und nach Indien einladende Präsentation. Es gibt keinerlei Angstmacherei vor dem riesigen, vielfältigen, oft chaotischen Subkontinent. Weiterlesen

Yoga Tradition in Rishikesh

Was ist das Besondere an Rishikesh und warum strömen die Leute hierher, um an Yogakursen und Yogalehrer-Ausbildungen teilzunehmen?

Rishikesh oder Hṛṣīkeśa (Sanskrit für Gott / Eroberer der Sinne; mit hṛṣīka: Sinne oder Gefühl, und īśa: Gott) ist eine der ältesten, heiligsten, bedeutendsten und ikonischsten Städte Indiens. Seit jeher praktizieren hier Yogis und Rishis ihre Tapasya (asketische Praxis zur Reinigung und spirituellen Erhöhung). Die Überlieferung besagt, dass Yoga-Praxis sowie ein Bad im heiligen Ganges hier den Menschen seiner Erlösung (Moksha) näher kommen lässt. Rishikesh zieht jedes Jahr viele Pilger und Besucher aus Indien und der ganzen Welt an. Ich lebe hier die meiste Zeit des Jahres, und habe sogar in Rishikesh geheiratet.

Weiterlesen

Heilsame Heiligtümer: Hinsetzen, und Boom! 

Nachdem ich in den vergangenen Monaten diverse Frauen auf ihrer Pilgerschaft in Indien begleitet habe und die erste Saison meines Reiseprogramms nun beendet ist, lässt sich eines abermals bestätigen: spirituelle Kraftorte wirken. Sie wirken therapeutisch, beschleunigend und auf jeden genau so wie er es braucht. Ob Guru-Ashram, Götter-Tempel, Himalaya-Gebirge oder Ganga, sie alle ermöglichen Transformation, und zwar auf unterschiedlichste, für jeden Besucher einzigartige Weise. Mit konkreten, natürlich auftauchenden Heil- und Erkenntnisprozessen, persönlicher und existenzieller Art. Ich schreibe dies auch mit Blick auf mein eigenes Erleben.

Die Gnade erfüllt, aber sie kann nur da eintreten, wo es eine Leere gibt, durch die sie empfangen werden kann, und sie ist es auch, die diese Leere schafft.– Simone Weil Weiterlesen